English French German Polish Romania Spanish
Leitseite | Produkte | Berichte | Bestandteile | Anerkennungen | Fälschungen | Bestellen | Kommentar
Berichte
  Brustkrebs
  Schild-drüsen
  Speiseröhre
  Großendarms
  Leberkrebs
  Lungenkrebs
  Lymphkrebs
  Nasalerkrebs
  Analer-krebs
  Magenkrebs
  Myeloma
  Uteruskrebs

home / Berichte / Brustkrebs

Brustkrebs

Adelina Biagtan

Dickdarm und Mastdarm. Von den Krebsen, die den großen Darm beeinflussen, kommen ungefähr 70 Prozent im Dickdarm und ungefähr 30 Prozent im Mastdarm vor. Diese Krebse sind umfassend die zweiten üblichsten Krebse. Symptome sind blutigen Stuhl oder eine Änderung in Darmgewohnheiten, wie Verstopfung oder Durchfall.

Name Alter &. Geschlecht Krebstyp Stelle

Adelina Biagtan

53/Weiblich

Brustkrebs

Philippinen

 

Am 26 Juni, 1997, ging ich zum philippinischen allgemeinen Krankenhaus für einen Biopsietest meiner Brust. Ich besprach das Resultat mit meinem Arzt: " wissen Sie, was POSITIV FÜR BÖSARTIGE ZELLEN* bedeutet?", der fragte der Artzt . "das is Krebs!", der Biopsietest wurde in einer Abteilung der Pathologie von der Medizin Universität von Philippinen, Manila genommen. Cytologie Nr.: C-97-3222. Quelle: Brust Massen-(L). Patient: Biagtan, Adelina. Alter: 53. OPD-Klinik: 2C02. Passende Daten: 5 Jahre. PTC-Brust(L), 1 Monat PTC - des Nippels d/c erhöht in der Größe (L). Arzt: Dr. Cadelina. Diagnose: Positiv für bösartige Zellen. Übereinstimmend mit Ductal Krebsgeschwür. Berater: Januario D. Veloso, M.D. Datum: 6-19-97. Berichtet: Mirian N. De Leon, M.D.

"Dieses ist was ich machen werde, ich werde Sie ab Montag auf Kobalt Therapie anfangen. Nach einem Monat der Behandlung, müssen wir Chirurgie durchführen, egal was das Resultat ist. ", Ich wurde mit dieser Diagnose entsetzt. Ich habe Angst bis in meinen Knochen gespürt . Ich zu bin zum der Krankenhaus Kirche gerannt um zu beten bevor ich nach Hause ging.

Ich war in Tränen wenn ich zu Hause angekommen bin. Meine Kinder rannten zu mir wie sie mich weinen sahen. Nach dem sie die Wahrheit herausgefunden haben, weinten sie mit mir und wir habe angefangen zu Gott zu beten. Ich fühlte daß ich durch Gott geheilt werden würde. Somit begann meine Familie und ich unser tägliches Gebet.

Für eine oder zwei Monate hoffte ich noch, daß die Entdeckungen falsch waren. Ich ging zu einen bestimmten Doktor , sein Name war Dr. Equette (Str. Agnes Klinik). Er sagte, daß mein Krebs zu fortgeschritten ist und ich bräuchte eine Operation und Chemotherapie Behandlung. Er bat mich, P25,000 (philippinisches Geld) in der Zeit bald einzuholen um mit der Behandlung beginnen zu können. Er hatte im Sinn, die vollständige Brust zu entfernen und sie durch einige Beinmuskeln zu ersetzen. Ich war unbequem, weil es Einschnitte 2 bedeuten würde.

Zunächst ging ich zu einem chinesischen Herbalist auf Roxas Blvd. Er verschrieb irgendein Kristallnaturkraut für mich zum trinken und ein Kristallöl um an meine Brust einzureiben . Leider geschah nichts.

Ich suchte nach einen Arzt, der mir raten würde nicht eine Chirurgie zu haben. Ich ging zu einen anderen Doktor auf der East Avenue. Er erklärte mir, daß es notwendig wäre, die Operation spätestens November durchzumachen. Ich beachtete seinen Rat nicht und bin auch nicht zurück um ihn zu sehen.

Dann hatte ich pulsierende scharfe Schmerzen für einige Tage vom Brustkrebs. Ich hatte schlaflose Nächte.

Am 14 Oktober, 1997, mein Ehemann kaufte einen Kasten der Chinas Nr. 1 Tian Xian Flüssigkeit. Ich fing an, die Medizin zu nehmen. Die Medizin war eine bisschen süß und bitter schmeckend. 2 Tage später, ließen die pulsierenden Schmerz nach. Eine Woche, nachdem ich Medizin Tian Xian genommen hatte, beobachtete ich, daß der harte Klumpen anfing zu erweichen. Einige Tage später, fingen die Formung von einem Abszess an, die einem Blutgeschwür ähnlich war. Als er zu einem Punkt kam, die zarte Haut brach und Eiter fing an, heraus zu fließen.

Nach einem Monat, es war der 12 November, 1998, seit dem ich mit dem Tian Xian Flüssigkeit angefangen habe , die Flächen des Krebses sieht wie eine große Verletzung aus. Zuerst täglich ein wenig Blut ist herauszukommen. Später, wurde mehr Bluten und so mit dem Eiter ausgeschieden. Bis Dezember 1997, war die Wunde so empfindlich, daß, mit etwas Druck auf die Oberfläche das blutige Eiter aus der Haut heraus spritzen würde. Es floß ununterbrochen heraus wie ein Brunnen.  

Ich setzte jede Nacht ein Taschentuch über der Wunde. Ich liege normalerweise auf meiner Rückseite, wenn ich schlafe und drehe mich nicht herum. Erstaunlich fand ich die Bedeckung voll von verfestigten Eiter und Blut. Das Blut war sehr frisches Rot wie das eines frisch getöteten Schweins. Dieses ließ mich die Effektivität der Medizin bezweifeln. Dann Ich stellte fest, daß dieses Prozeß, die Masse des Krebses angreift und gut war, als ich am heilen war. An dem Durchschnitt des Klumpens, fing in der Mitte ein Tiefstand wie eine Bohrung. Der Eiter und das Bluten, sowohl beide jetzt verringert waren, führten fort, bis ich blutarm wurde.

Ein Tag, verlor ich das Bewußtsein und war im Krankenhaus. Weil mein Blutniveau niedrig war, wurde mir eine Bluttransfusion gegeben. Dieses war im Januar 1998. Gleichzeitig verordnete der Doktor, daß ich Strahlentherapie für die geöffnete Krebs Wunde bekomme. Ich WAR damit einverstanden, die Kobalt Strahlentherapie fortzufahren. Während dieser Zeit nahm das Bluten ab.Vor jeder Kobalt Behandlung habe ich meine Schwester gebeten, die Wunde mit anti-bakterieller Medizin, Wasserstoffperoxid (Agua Oxinada) und Spuratome zu säubern. Jedes mal wenn Ich die Kobalt Behandlung hatte, mußte ich meine Hand anheben und den 5000 Watt der Behandlung ausgestellt werden. Meine Haut wurde dunkler. Ich erholte mich langsam von den Strahlungsbränden.

Nach eine oder zwei Wochen fühlte ich tiefe Schmerzen. Aber der Doktor erklärte mir, daß es okay war. Ich war auf Antibiotika und mußte Morphiumtablette nehmen, um die Schmerzen zu überkommen. Die Morphiumtablette verursachte mir viel Übelkeit und ich stoppte sofort, sie zu nehmen. Ich beendete meine Kobalt Behandlung am 3 März, 1998, ohne Unterbrechung (jeder Montag zu Freitag). Der Doktor war Überrascht mit der Ausdauer meines Körpers gegen der Strahlentherapie für die vergangenen 30 Tage. Mein immunes System muß völlig funktionell gewesen sein und war in der Lage, die Nebenwirkungen der Strahlentherapie zu neutralisieren.

Ich ging zum chinesischen allgemeinen Krankenhaus für eine andere Diagnose. Ich war überrascht, meine Wunde zu sehen die sich in der Größe verringert hat und das Blut getrocknet war.  

In allen nahm ich 5 Flaschen mit 280cc von TXL und 2 Schachteln mit Kapseln Nr. 7 Tian Xian. Es half mir, indem es den Eiter und anderen Giftstoffen im Körper entfernte . Die Kobalt Therapie andererseits trocknete und heilte meine Haut. Jetzt ist meine Wunde kleiner als eine 1-Peso-Münze (2cm im Durchmesser). Die Wunde ist noch da, sie ist aber flach. Ab den heutigen Tag ( 10 September, 1998) war die Wunde geheilt. Der Krebsklumpen ist weg. Die Brust ist flach als Normal als vor dem Krebs. Außer den weißen Punkten fängt die Haut an, zum Normalen zurückzugehen.

Ich verdanke meine zweite Chance an das Leben zu Gott. Meine Gebete und das meine Familie ein entscheidender Faktor war, um den Tide gegen den Krebs drehte. Halleluja!!!

 

 


Leitseite | Produkte | Berichte | Bestandteile | Anerkennungen | Fälschungen | Bestellen | Kommentar | Firmaprofil | Links
(C) Copyright 2004. Green & Gold International Exports. All Rights Reserved.
visit:http://www.blueeinstein.com